Vom Late-Talker bis zu Wortfindungsstörungen

Schwerpunkte: Late Talker, Sprachentwicklungsstörung (SES), Sprachentwicklungsverzögerung (SEV)

Zeitraum

vom 05. April 2019,
9.00 Uhr

bis 06. April 2019,
15.00 Uhr

Termin speichern

Gebühr

255 €

Ort

in Schweich

Für diese Fortbildung gibt es 14 Punkte.

Dozent

Silke Kruse

Leitung

Sabine Roos

Beschreibung

Kinder, die im Vorschul- oder Schulalter eine SES mit unsicher aufgebautem Wortschatz und Wortfindungsstörungen zeigen, sind meist Kinder, die als Late-Talker spät zu sprechen begonnen haben. Offensichtlich sind Late-Talker gefährdet, ihren Wortschatz nur ungenügend zu entwickeln. Obwohl der Begriff Late-Talker sich längst etabliert hat und Diagnose- und Therapiematerial entwickelt wurden, wird nach wie vor gestritten, ob, und wenn ja, ab wann eine Therapie bei diesen Kindern sinnvoll und nötig ist.

Im Seminar werden die Entwicklungsdaten des natürlichen Wortschatzerwerbs als Grundlage für davon abweichendes Verhalten vermittelt. Modelle zum Erwerb des Lexikons helfen uns, dessen Aufbau im Vorschulalter zu erkennen. Wir befassen uns mit aktuellen Diagnosemöglichkeiten zu den unterschiedlichen Altersstufen und besprechen ausführlich, wann und wie ein Kind sprachtherapeutisch begleitet werden sollte.

Da sich Wortschatzdefizite auch auf die darauf aufbauenden Sprachbereiche wie Grammatik, Wortfindung und Schriftsprache auswirken, werden diese Zusammenhänge in einem praxisnahen Therapieansatz berücksichtigt: Hiernach erwerben und festigen die Therapiekinder ihren Wortschatz in natürlichen, altersgerechten Kommunikationssituationen: Ein entwicklungsorientiertes Sprachangebot unterstützt den Sprachaufbau des Kindes optimal. Eine Langzeittherapie soll möglichst vermieden werden.

Veranstalter

PfL Roos
Praxis für Logopädie - Roos
Im Ermesgraben 8
54338 Schweich
06502/9974607

Veranstaltungsort

Praxis für Logopädie - Roos
Im Ermesgraben 8
54338 Schweich
Deutschland