Theraplay

Schwerpunkte: AD(H)S, Angrenzende Bereiche, Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS), Kindersprache, Therapiemethoden

Zeitraum

vom 29. Juni 2018,
11.00 Uhr

bis 30. Juni 2018,
16.30 Uhr

Termin speichern

Gebühr

320 €

Ort

in Pentling

Für diese Fortbildung gibt es 16 Punkte.

Dozent

Ulrike Franke

Leitung

Julia Fröhlich

Beschreibung

Spielerisch und positiv eine Basis für die Beziehung zu kleinen und großen Kindern aufbauen

1. Tag:
Die Teilnehmerinnen lernen etwas über die Geschichte von Theraplay in den USA und Deutschland. Sie erfahren mögliche Ziele bei Theraplay, die Indikationen und Kontraindikationen dieser Therapiemethode, seine Struktur, seine Wirkung (einschließlich die Ergebnisse der Therapieforschung), die Bedeutung der Eltern, mögliche Settings und Formen. Sie erleben die praktische Anwendung nicht nur anhand von Videoaufnahmen, sondern auch an sich selbst im Rollenspiel.
2. Tag:

Dieser Tag ist speziell konzipiert für den praktischen Aspekt. Welche Strukturen und Inhalte hat eine Theraplay-Sitzung, wie kann sie bei den verschiedenen Bedürfnissen von Kindern aussehen? Die TeilnehmerInnen probieren nun selbst bestimmte Inhalte (z.B. Verslein oder Chequeo) an sich aus und überlegen gemeinsam im Brainstorming, welche Möglichkeiten es gibt, unterschiedlich in den Raum zu gehen.

Weitere Inhalte:
• grundlegende Theorien und Hypothesen zur Therapie
• das Theraplay – Setting
• Formen des Theraplay
• Vorbereitungen zur Therapie mit Elterngesprächen und Diagnostik
• genereller Aufbau einer Theraplaysitzung
• Indikationen und Kontraindikationen zur Therapie (Patienten und Therapeuten)
• Rituale und Aktivitäten, die Bausteine einer Therapie
• Ausprobieren, wie dem Kind Rituale präsentiert werden
• Das Rein- und Rauskommen als spannender Teil der Therapie

Ziel des Seminars
Die TeilnehmerInnen sollen einen Überblick über das Verfahren gewinnen, sowohl theoretisch als auch praktisch und sollen neue Ideen gewinnen, wie sie den Kontakt und die Beziehung zu den Kindern ihrer Praxis anhand von theraplay-artigen Vorgehensweisen verbessern können.

Zielgruppe
TherapeutInnen wie Logopäden, ErgotherapeutInnen, Psychologen oder Pädagogen, wie FrühförderInnen, ErzieherInnen, SonderpädagogInnen – oder auch Eltern schwieriger oder auch behinderter Kinder.

Veranstalter

Fortbildungsinstitut Regensburg
Fortbildungsinstitut Regensburg - Julia Fröhlich und Barbara Killinger
Schwandorfer Str. 3
93059 Regensburg
0941/20077686

Veranstaltungsort

LeVia Therapiezentrum
Regensburger Str. 132
93080 Pentling
Deutschland

Kontakt mit Fortbildungsinstitut Regensburg