Mutismus – Warum schweigen Menschen, obwohl sie sprechen können?

Schwerpunkte: Kommunikationstraining, Mutismus und Autismus

Zeitraum

vom 21. September 2018,
13:00 Uhr

bis 22. September 2018,
16:30 Uhr

Termin speichern

Gebühr

200 €

Ort

in Potsdam

Für diese Fortbildung gibt es 15 Punkte.

Dozent

Petra Frießnegg

Leitung

Ulrike Krüger

Beschreibung

Die Anamnesen mutistischer Kinder, Jugendlicher und Erwachsener verweisen – immer noch – auf Jahre zahlreicher Therapieversuche und monatelange Klinikaufenthalte, in denen noch nicht einmal im therapeutischen Setting gesprochen wird und/oder eine Transferleistung in den Kontext Kindergarten, Schule, Ausbildung oder Studium ausgeblieben ist. Vor dem Hintergrund, dass die Jahre der Kindheit und Jugend wertvolle Entwicklungszeiten darstellen, in denen psychosoziale Basalerfahrungen gesammelt und Zukunftsperspektiven generiert werden, ist es für die Betroffenen von Mutismus und ihre Angehörigen essenziell, dass die gute Prognose im Kindesalter therapeutisch genutzt wird, um eine Aufrechterhaltung des Schweigens bis zum Jugend- und Erwachsenenalter und damit eine Mutismusbiografie zu verhindern.
Die Systemische Mutismustherapie nach Hartmann bietet das Konzept einer direktiven Herangehensweise, mit dem man beim Störungsbild Mutismus in kürzester Zeit eine Veränderung erreichen kann. Mit der intensiven Arbeit am gesamten System der Angst vor dem Sprechen und nicht nur mit dem schweigenden Kind oder Jugendlichen ist es möglich, das Schweigen langfristig zu überwinden. Das Seminar soll einerseits Grundlagen über die Kommunikationsstörung Mutismus vermitteln. Zum anderen erlernen die Teilnehmer die Vorgehensweise bei Diagnostik und Therapie von Mutismus nach dem Konzept von Dr. B. Hartmann.

Veranstalter

ZaPP e.v.
Am Kanal 16-18
14467 Potsdam
0331/ 275 50 67

Veranstaltungsort

Zapp e.V.
Am Kanal 16-18
14467 Potsdam
Deutschland

Kontakt mit ZaPP e.v.