Diagnostik und Interventionsplanung in der Unterstützten Kommunikation

Schwerpunkte: digitale Medien, Kindersprache, Mehrfachbehinderung und Cerebral-Paresen (CP), Sprachentwicklungsstörung (SES), Sprachentwicklungsverzögerung (SEV), Spracherwerb

Zeitraum

vom 23. Februar 2018
9:00 Uhr

bis 24. Februar 2018
16:30 Uhr

Termin speichern

Gebühr

260 €

Ort

in Köln

Für diese Fortbildung gibt es 16 Punkte.

Beschreibung

Betrachtet man die vielfältigen Altersstufen, Behinderungsbilder und -formen bei unterstützt kommunizierenden Menschen, wird schnell deutlich, dass es nicht »das eine Diagnostikinstrument« geben kann, um einen UK-Bedarf festzustellen oder eine Fördermaßnahme daraus abzuleiten. Vielmehr geht es darum, für entsprechende Fragestellungen das entsprechende Verfahren auszuwählen und anzuwenden. Es werden unterschiedliche Diagnostikverfahren vorgestellt, praktisch erprobt und kritisch reflektiert. Darauf aufbauend werden im zweiten Schritt konkrete Therapiemaßnahmen mit körpereigenen Kommunikationsformen, nichtelektronischen und elektronischen Hilfsmitteln erarbeitet. Ausgehend von den verschiedenen Zielgruppen der Unterstützten Kommunikation kann so eine zielgerichtete Therapie und Förderung geplant, durchgeführt und evaluiert werden.

Veranstalter

ProLog WISSEN
Olpener Str. 59
51103 Köln
0221-660 91 20

Veranstaltungsort

ProLog WISSEN GmbH
Olpener Str. 59/ Fuldaer Str. 1
51103 Köln
Deutschland

Kontakt mit ProLog WISSEN

Das kleine Buch zum iPad in der Logopädie

Das Buch zum iPad in der Logopädie enthält viel Wissen rund um den Einsatz von iPads in der Logopädie.

Ein Buch für das iPad über die Logopädie. Mit Studien, Apps und einen Workshop zum Gestalten von interaktiven Übungen - mit Videoanleitung.

von Alexander Fillbrandt