Myofunktionelle orofaziale Störungen – Was tun außer Mundmotorik?

Schwerpunkte: Dyslalie und Artikulationsstörungen, fiberendoskopische Schluckuntersuchung (FEES), Kindersprache

18 Aug

Zeitraum

vom 18. August 2017
15:00 Uhr

bis 19. August 2017
17:30 Uhr

Termin speichern

Gebühr

260 €

Ort

in Leipzig

Für diese Fortbildung gibt es 16 Punkte.

Ziel des Seminars ist die Erweiterung des therapeutischen Blicks auf Aspekte der Diagnostik und Behandlung myofunktioneller orofazialer Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die über die Untersuchung des Mund-Gesichts-Bereichs und reine Mundmotorik hinausgehen.
Nach einem Überblick über Erscheinungsformen und Ursachen von myofunktionellen Störungen, am Schlucken beteiligte anatomische Strukturen sowie verschiedene Schluckmuster befassen wir uns mit dem Verhältnis von ganzkörperlicher Haltung, Tonus und Perzeption zum Schlucken.
Das Seminar hat einen hohen Praxisanteil, in dem Diagnostik- und Therapieschritte gemeinsam untereinander erprobt werden. Wir gehen auf Möglichkeiten zur ganzkörperlichen und orofazialen Wahrnehmungsförderung sowie auf Methoden zur Mobilisierung und Eutonisierung ein (z. B. Modifizierung von Haltung und Tonus, manuelle Techniken, K-Taping). Hierbei werden auch Kombinationen mit orofazialen Übungen ausprobiert und die sich daraus ergebenden Wechselwirkungen beobachtet.
Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit dem Zusammenhang zwischen Schluck- und Artikulationsmustern und entwickeln Kriterien für die Diagnostik und Therapie von Dyslalien. Ebenso werden Entscheidungsmerkmale zur individuellen Behandlungsplanung und Übungsauswahl erarbeitet und die Themen Motivation und Transfer erörtert.

Veranstalter

ProLog WISSEN
Olpener Str. 59
51103 Köln
0221-660 91 20

Veranstaltungsort

Haus Praxisklinik Crossi Bistro
Johannisplatz 1
4103 Leipzig
Deutschland
Hotel in Leipzig suchen

Kontakt mit ProLog WISSEN

FEES - ein Videolehrgang

Die Fiberendoskopische Evaluation des Schluckens (FEES) mit einem flexiblen Laryngoskop hat sich seit der Erstbeschreibung durch Susan Langmore zu einer Standarduntersuchung für Patienten mit Schluckstörungen entwickelt. Die großen neurologischen Krankheitsbilder wie Schlaganfall, Morbus Parkinson oder Multiple Sklerose gehen sehr häufig mit Schluckstörungen einher. Die Autoren stellen im vorliegenden Buch die Technik der FEES mit den wichtigsten Informationen zum Untersuchungsgang vor.

Bei Amazone.de