Fremdsprachenlegasthenie Englisch – Erscheinungsform und Therapieansätze

Schwerpunkte: Zweisprachigkeit und Mehrsprachigkeit

Zeitraum

am 24. März 2019

Termin speichern

Gebühr

180 €

Ort

in Köln

Für diese Fortbildung gibt es 8 Punkte.

Beschreibung

Manche Kinder verfügen in der 5. Jahrgangsstufe, wenn Englisch systematisch auch in Wort und Schrift zu erlernen ist, nicht über die notwendigen sprachlichen Wahrnehmungsleistungen, um die Vielfalt der Phonem-Graphem-Korrespondenzen der Fremdsprache erfolgreich zu verarbeiten: Produktion, auditive Unterscheidung und Umsetzung der neuen Laute in Schrift bereiten ihnen Schwierigkeiten. Die Fortbildung zeigt, auf welche Weise sich eine LRS/Legasthenie auf das Erlernen des Englischen auswirken kann und erläutert Wechselwirkungen zwischen Wahrnehmungsleistungen, Lesen, Schreiben, grammatischer Kompetenz und Wortschatzaufbau im Anfangsunterricht Englisch.
Als praktische Konsequenz werden Methoden kompensatorischer Förderung vorgeschlagen. Entsprechende Maßnahmen werden im Praxisteil der Veranstaltung erläutert:
–      Die Software A.P.E. („Analyseprogramm Englisch“), die in der Regensburger Lerntherapeutischen Praxis entwickelt wurde, ermöglicht Benutzern die Konfiguration eines Grundwortschatzes für die Lese- und Rechtschreibförderung und erlaubt die Analyse englischer Texte in Bezug auf die darin enthaltenen Rechtschreibbesonderheiten. In der Fortbildung soll dies anhand von Schulbuchtexten demonstriert werden.
–      Zur unterrichtsbegleitenden Sicherung grammatischer Lerninhalte wird ein Set von Übungsroutinen vorgeschlagen.
–      Schließlich sollen Methoden zum Vokabellernen und zur Sicherung eines Grundwortschatzes gezeigt werden.

Veranstalter

ProLog WISSEN
Olpener Str. 59
51103 Köln
0221-660 91 20

Veranstaltungsort

ProLog Wissen GmbH
Olpener Str. 59
51103 Köln
Deutschland

Kontakt mit ProLog WISSEN