Inputspezifizierung bei Störungen des Grammatikerwerbs

Schwerpunkte: Dysgrammatismus

Zeitraum

vom 24. Mai 2019

bis 25. Mai 2019

Termin speichern

Gebühr

259 €

Ort

in Hannover

Für diese Fortbildung gibt es 15 Punkte.

Dozent

Jeannine Schwytay

Leitung

Ralf von der Heide

Beschreibung

Inputspezifizierung bei Störungen des Grammatikerwerbs

Dieses praxisbezogene Seminar richtet sich an alle, die lernen wollen, wie Inputspezifizierung, die zentrale Methode im Patholinguistischen Ansatz (PLAN, Kauschke & Siegmüller (Hrsg.) 2017) bei Störungen des Grammatikerwerbs konkret umgesetzt werden kann. Es wird kein Vorwissen zum PLAN vorausgesetzt.

Ausgehend von einer theoretischen Einführung in die spezifische Anreicherung des Inputs mittels ausgewählter Zielstrukturen lernen Sie, welche konkreten Zielstrukturen für die syntaktische und morphologische Therapie im PLAN für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen geeignet sind und wie sie gezielt in Inputspezifizierungen eingesetzt werden.

Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Seminar auf der praktischen Anwendung. Deshalb wird empfohlen, dass die TeilnehmerInnen mindestens ein Bilderbuch und/oder ein Spiel mitbringen, das sie häufig und gern in ihren eigenen Sprachtherapien verwenden. Die in den aktiven Lernphasen des Seminars erstellten Inputspezifizierungen werden von der Dozentin kontrolliert und (mit Einverständnis der jeweiligen VerfasserInnen) allen TeilnehmerInnen zur Erweiterung ihres eigenen therapeutischen Repertoires im Anschluss an das Seminar zur Verfügung gestellt. Die TeilnehmerInnen können eigene Falldarstellungen mitbringen.

Methoden: Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Videobeispiele, Übungen und Kleingruppenarbeit.

Weitere Infos und Anmeldung:
www.kist-hannover.de

 

Veranstalter

KiST-Hannover
Allerstr. 14
30519 Hannover
0511 / 844 34 07

Veranstaltungsort

KiST- Fortbildungen
Dieckmannstraße 1
30171 Hannover
Deutschland

Kontakt mit KiST-Hannover