Kinesiotaping in der Logopädie

Schwerpunkte: Dyslalie und Artikulationsstörungen, K-Taping, Kindersprache, Myofunktionelle Therapie (MFT), Neurologie, Neurophysiologische Behandlung (PNF), Schluckstörung - Dysphagie, Stimmstörungen, Stimmtherapie, Therapiemethoden

Zeitraum

vom 23. August 2019,
13.00 Uhr

bis 24. August 2019,
14.45 Uhr

Termin speichern

Gebühr

260 €

Ort

in Bad Homburg v.d.H.

Für diese Fortbildung gibt es 12 Punkte.

Dozent

Mirjam Müssig
Tanja Fuhr

Leitung

Carla Berghoff

Beschreibung

In dem Seminar Kinesiotape für Logopäden erhalten Logopäden, Sprachtherapeuten, Atem-Sprech- und Stimmlehrer und Sprachheilpädagogen einen ersten Einblick und Einführung in die Grundlagen des kinesiologischen Tapings. Hierbei geht es zunächst um die Vermittlung von Einsatzmöglichkeiten (Indikationen und Kontraindikationen) und die Wahl der adäquaten Tapeanlage. Neben den klassischen Muskel-, Ligament- und Faszientapes, werden Tapetechniken für myofasziale Triggerpunkte, Narben und Nerven gelegt auch in Bezug auf folgende Störungsbilder: Facialisparese, myofunktionelle Störung/ Artikulationsstörungen, Dysphagie und Stimmstörungen. Es werden sowohl Grundlagen zu den betroffenen anatomischen Strukturen, Störungsbildern als auch Möglichkeiten der Versorgung mittels entsprechenden kinesiologischen Tapeanlagen besprochen. Die Anbringung des Tapes für die jeweiligen Funktionsstörungen wird direkt im Anschluss praktisch durchgeführt, um das Anlegen der Tapeanlagen zu üben. Mit Hilfe von kurzen Fallbeispielen wird eine adäquate Versorgung mit Kinesiotape als Therapieunterstützung besprochen. Die Kursteilnehmer sind hierbei dazu eingeladen, Fälle aus dem eigenen logopädischen Praxisalltag vorzustellen.Bitte bringen Sie zum Seminar ein großes Handtuch bzw. ein Spannbettlaken (90cmx200cm) und eine sehr gut schneidende Schere mit. Jeder Kursteilnehmer erhält eine Rolle kinesiologisches Tape und ein gedrucktes Skript.

Ziele der Fortbildung: 
Die Kursteilnehmer kennen die Grundlagen und (Kontra-)Indikationen von kinesiologischen Tapeanlagen. Sie können zwischen Muskel-, Ligament-, Faszien-, Schmerz-, Narben- und Nerventape unterscheiden und die korrekte Tapeanlage bei entsprechenden Funktionsstörungen und Störungsbildern anwenden (muskulärer Hypertonus / Hypotonus, myofasziale Triggerpunkte, Facialisparese, myofunktionelle Störungen/Artikulationsstörungen, Dysphagie, Stimmstörungen).

Veranstalter

Wissensstudio

Tel. 069 207 365 70

Veranstaltungsort

Wicker Klinik
Kaiser-Friedrich-Promenade 47-49
61348 Bad Homburg v.d.H.
Deutschland

Kontakt mit Wissensstudio